Der Mai ist gekommen…

Wenn das neue Jahr sich mit frischem Leben füllt, die Temperaturen wieder milder werden, dann ist es Zeit für ein helles Bockbier. Heute möchten wir Sie mit dieser Spezialität erfreuen, die auch schon fast ‚Kultstatus´ hat. Im Konzert der frischen Farben des Frühlings bildet er  – bernsteinfarben  im Glas  – einen Kontrapunkt zu der beschwingten Leichtigkeit, die die Natur in leuchtenden Farben und Tönen in dieser Jahreszeit prägen – unser SCHLOSSBORNER Maibock!

Er ist nicht nur schön anzuschauen, auch geschmacklich bietet er ein vollmundiges Erlebnis. Besonders Hopfenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Gebraut wird der Maibock mit edlen Hopfensorten, die ihm einen besonderen, aromatischen Charakter mit einer hintergründig-leichten Bittere verleihen. Maibock zählt zu den untergärigen Starkbieren mit einem Alkoholgehalt über 6,0 % Vol. und entsprechend hoher Stammwürze von mindestens 16° Plato.

Um Maibock ranken sich viele Geschichten, manche wahr, manche – na ja. Nach dem ersten Sud im Jahr 1614 erlangte das Bier so schnell eine hohe Beliebtheit, dass es bis 1638 nur dem Adel vorbehalten war. Das Braupatent soll für über 200 Jahre gegolten haben, und dem Bier wird sogar friedensstiftende Wirkung zugesprochen: In einem Abkommen verzichtete Gustav Adolf von Schweden sich gegenüber dem damaligen Herzog Maximilian I. von Bayern, Plünderungen und Brandschatzungen zu unterlassen. Der Preis: 344 Eimer des Bieres!

Er ist nicht nur schön anzuschauen, auch geschmacklich bietet er ein vollmundiges Erlebnis. Besonders Hopfenliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Gebraut wird der Maibock mit edlen Hopfensorten, die ihm einen besonderen, aromatischen Charakter mit einer hintergründig-leichten Bittere verleihen. Maibock zählt zu den untergärigen Starkbieren mit einem Alkoholgehalt über 6,0 % Vol. und entsprechend hoher Stammwürze von mindestens 16° Plato.

Um Maibock ranken sich viele Geschichten, manche wahr, manche – na ja. Nach dem ersten Sud im Jahr 1614 erlangte das Bier so schnell eine hohe Beliebtheit, dass es bis 1638 nur dem Adel vorbehalten war. Das Braupatent soll für über 200 Jahre gegolten haben, und dem Bier wird sogar friedensstiftende Wirkung zugesprochen: In einem Abkommen verzichtete Gustav Adolf von Schweden sich gegenüber dem damaligen Herzog Maximilian I. von Bayern, Plünderungen und Brandschatzungen zu unterlassen. Der Preis: 344 Eimer des Bieres!

Heute genießen wir den Maibock weniger martialisch und friedlich. Hervorragend eignet sich das süffige Bier auch zu Abrundung von typischen Frühlingsgerichten wie Maischolle mit Speck, Gerichte mit Bärlauch und selbst Spargel mit Sauce Hollandaise und Salzkartoffeln finden in ihm einen geschmackvollen Begleiter. Schreiben Sie uns, wie Sie Ihren Maibock genossen haben – info@crafthouse4.de!
ab Freitag, 7. Mai , 17:30 Uhr, im Crafthouse:
  • 3 Flaschen 0,33 Ltr. Maibock
  • SCHLOSSBORNER Bierologie 2 – Bockbier hell
  • sicher verpackt in Karton aus Graspapier
  • alles zusammen für 19,50 € inkl. Pfand

Drei SCHLOSSBORNER Maibock …

Graspapier sieht nicht nur dekorativ aus, es ist auch viel umweltfreundlicher als konventionelle Kartons: geringere CO2 Emissionen, weniger Wasserverbrauch und Chemikalien in der Herstellung, in Monaten nachwachsend statt in Jahrzehnten. Natürlich hat es auch Nachteile, etwa die geringere Belastbarkeit aufgrund der Faserlänge und es ist teilweise erheblich teurer. Das ist es uns aber wert.

Wenn Sie mehr erfahren möchten...... >>>>>>

… im Graspapier-Karton